Für eine korrekte Darstellung der Website bitten wir Sie, diese Website in einem anderen Browser zu öffnen.

Einen erfüllten
Lebensabend haben

Gut betreut
und sicher wohnen

Frau Rina Sciuchetti war eine der Ersten, die 2006 in das neu eröffnete Pflegewohnhaus Hitzendorf eingezogen ist. Gemeinsam mit ihrer engsten Freundin hatte sie sich für den Umzug in das Caritas Pflegewohnhaus entschieden, wo sie bis heute zufriedene Bewohnerin ist.

Keine unbeschwerte Kindheit

Rina Sciuchetti ist gebürtige Schweizerin und 89 Jahre alt. Wenn Frau Sciuchetti ihre Geschichte erzählt, vergisst man ihr Alter – aber rasch wird auch klar, dass sie es in ihrem Leben nicht einfach hatte. Ihre Mutter und ihre Schwester verstarben, als sie noch sehr klein war, aufgezogen wurde sie von ihrem großen Bruder. Frau Sciuchettis Zeitrechnung, ab der sie sich als glücklich empfand, begann mit 22 Jahren. Das war der Zeitpunkt, wo sie in der Spitalsküche in ihrem Dorf zu arbeiten begann. Auf die Frage, was sie bis heute antreibt und jung hält, kommt eine klare Antwort:
„Also ich würde sagen, wenn man im Haus spürt, dass die Leute zusammenhalten – das freut einen jeden Tag.“

Eine Freundschaft fürs Leben

Frau Sciuchetti lernte während der Arbeit in der Schweiz ihre engste und beste Freundin Wilma kennen. Beide Frauen wohnten in kleinen Zimmern und beschlossen nach sechs Jahren Freundschaft, zusammen eine Wohnung mit Garten anzumieten. Gemeinsam kümmerten sich die beiden viele Jahre um einen wunderbaren Gemüse- und Obstgarten. Als den beiden die viele Arbeit zu beschwerlich wurde, entschieden sie sich, in Wilmas Heimat, in die Steiermark zu ziehen. Die beiden Freundinnen bezogen je ein Zimmer im Pflegewohnhaus und teilten sich sogar einen Balkon mit Blick auf den Hasenstall und den schön gestalteten Garten. Als Wilma verstarb, fand Frau Sciuchetti Trost und Stütze durch das würdevolle Umgehen im Haus mit dieser schweren Situation:

„Ich würde empfehlen, mit den Leuten gut umzugehen – vielleicht, indem man einen Witz erzählt oder einfach lustig ist.“

Caritas Pflegewohnhäuser
Die 16 Pflegewohnhäuser der Caritas in der Steiermark bieten ein angenehmes Lebensumfeld und berücksichtigen die sehr unterschiedlichen Bedürfnisse, Gewohnheiten und Wünsche älterer Menschen. Sie sind darüber hinaus regionale Anlaufstellen für alle Fragen rund um Pflege und Betreuung. Interessierte, Betroffene und Angehörige erhalten dort umfassende Hilfestellung und Beratung. Die MitarbeiterInnen sind hochqualifizierte Experten, die gemeinsam mit den Betroffenen die besten Lösungen für deren individuelle Bedürfnisse erarbeiten. Zusätzlich kann man sich für eine Beratung an die zentrale Angehörigenberatung wenden. Weiters ermöglichen die mobilen Pflege- und Betreuungsdienste die fachgerechte Betreuung und Pflege älterer Menschen zu Hause. Außerdem bieten wir Betreutes Wohnen für SeniorInnen, Entlastung durch freiwillige Besuchsdienste, 24-Stunden-Betreuung, ein Notruftelefon, sowie ein Tageszentrum für Menschen mit Demenz in Graz.

Zahlen und Fakten
  • 1.039 Menschen 
    fanden in unseren 16 Pflegewohnhäusern ein neues Zuhause, davon 771 Frauen und 268 Männer.
  • 84 Jahre 
    beträgt das Durchschnittsalter in unseren Pflegewohnhäusern.
  • 270 Menschen 
    genießen die Sicherheit des Caritas Notruftelefons.
  • 682 Menschen 
    wurden steiermarkweit mobil betreut.
  • 267 Menschen 
    leben in den 22 Betreuten Wohneinheiten der Caritas Steiermark.
  • 16.675,75 Freiwilligenstunden 
    wurden in unseren Pflegewohnhäusern geleistet.